The best in Sports and Finance

Vorbereitung auf den Swiss-Alpine W1

Montag morgen 2000m schwimmen als Start in die Woche, unterschiedliche Techniken ausprobiert – sofern man von Technik sprechen kann. Dafür das ich allerding serst seit Januar schwimme bin ich eigentlich ganz zufrieden.

Dienstag Intervalltraining. Bei sehr angenehmen Lauftemperaturen entwickelt sich das zu Anfangs doch sehr “unbeliebte” Intervalltraining zu meinem Favoriten. Allerdings nur am Berg. Scheinbar kommt meine Muskulatur auch besser mit dem Waldboden und den Anstiegen klar als mit Asphalt. Ist wahrscheinlich aber auch ziemlich viel Kopfsache. 12,3km und 400Hm schlagen heute zu Buche.

Mittwoch wieder 2000m schwimmen. Irgendwie komme ich nicht auf Geschwindigkeit, trotzdem das ich langsam besser werde…

Donnerstag mittlerer Lauf, insgesamt gut aber hart. Ich habe es nicht ganz geschafft mein Puls auf dem gewünschten Niveau zu halten und meine Atmung war heute auch nicht perfekt. Ich habe einfach zu lange gebraucht mich Atemtechnisch “einzustellen”. Weiterhin einer meiner Kernpunkte ist das richtige Trinken und Atmen während des Laufens.  316Hm auf 10km waren für heute aber genug, da die Waden dicht gemacht haben.

Freitag 2000m schwimmen, was nach dem Vortag eher zum entspannen diente.

Samstag HIIT mit einem Kollegen. Ca. eine Stunde Intervalltraining mit dem eigenen Körpergewicht. Klimmzüge an der Brücke, Kopfstandliegestütze am Baum, Burpees auf einen Tisch…Wer genug Natur hat braucht kein Studio!

Sonntag mein langer Lauf – nicht ganz einfach nach der Belastung der Woche. Zudem ich vergessen habe zu erwähnen, das zum Samstagstraining auch noch eine Vollkontakteinheit dazu gehört. Das beeinträchtigt die Laufleistung schon einigermasen, da es hier zu leichten Muskelverletzungen oder auch Gelenksverletzungen kommt. Dennoch war der Lauf bei guten äusseren Temperaturen als gelungen zu bezeichnen. Keine muskulären Probleme. Für die nächsten Wochen habe ich mir vorgenommen die Intensität und den Umfang zu erhöhen. Mal gucken wie mein Körper das mitmacht. Insgesamt 32km und 987HM.

Keep on running…and swimming!

Advertisements

One response

  1. Nun bleib mal locker, endet ja eher im ” Uebertraining ” …………….?? Liest sich gut, bleib dabei !
    Viel Erfolg

    Gruss Holger

    06/24/2013 at 12:33 PM

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s