The best in Sports and Finance

Marathon W6 – Just pain no gain…

Der Montag war ein gemütlicher Start in die Woche. Lediglich 500m Schwimmen um die Schulter zu testen. Noch immer geht nicht jeder Schwimmstil schmerzfrei. Aber es wird besser.

Dienstag stand mal wieder Intervalltraining auf dem Programm. Ich habe mich super gefühlt, was aber nicht bis zum Ende so bleiben sollte. Aufgrund von Dunkelheit un der Erfahrungen der letzten Woche habe ich meine Laufstrecke auf ein neues Terrain verlegt. Die Strecke war besser beleuchtet und verlief hauptsächlich entlang der Strasse. Und war natürlich asphaltiert. Es standen also mehrere kurze Intervalle über 800m, welche zunächst auch kein Problem darstellten. Bei den letzten Intervallen stellte ich enorme Schmerzen im Schienbein fest, bin aber getreu dem Motto – No pain no gain zu Ende gelaufen, was sich als Fehler heraustellen sollte. Dazu kam noch, das ich leicht fiebrig war und meine Nacht mit Schüttelfrost verbracht habe.

Am Mittwoch also mit Schmerzen Schwimmen gegangen. Ich konnte zwar kaum Laufen, aber Schwimmen stand heute auf dem Plan. In der Annahme, das das beim Schwimmen schon gehen sollte bin ich dann mal los geschwommen und habe die ganze Zeit diese sch… Schmerzen gehabt. Nach dem Schwimmen dann noch schön weiter zur Arbeit gehinkt. A perfect day!

Donnerstag dann der obligatorische Tempolauf. Wobei Lauf ein wenig übertrieben war. Die Schmerzen waren immer noch da und es wurde auch nicht besser. Also mal eben 13km mit der “Schleppfusstechnik” gelaufen und mit Sicherheit keinen positiven Beitrag zu meiner Laufvorbereitung geleistet. Ich hab nur gedacht: Da musst du jetzt durch! Warum eigentlich?

Am Freitag wieder ins Becken ein paar Meter abreissen – die Schmerzen waren selbstverständlich noch da. Und es sollte auch nicht besser werden. Der lange Lauf, welcher für den Sonntag geplant war musste Aufgrund von Schmerzen ausfallen, Grund dafür war wahrscheinlich der Laufuntergrund vom Dienstag und es sollte auch die nächste Woche nicht besser werden. Insgesamt waren diese Woche nur 24,5km bei 570Höhenmeter drin.

Keep on running!

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s